Pferdetaping

"Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge."

(Wilhelm Busch)

Oft kann es eine Hilfe sein, eine osteopathische Behandlung durch die Anwendung von flexiblem, dehnbarem Tape nach kinesiologischen Grundlagen zu unterstützen. Diese Art der Therapie ist in der Humanmedizin bereits seit vielen Jahren sehr erfolgreich.

Das Einsatzgebiet ist dabei vielseitig. Gerade bei Muskel- & Sehnenbeschwerden trägt das flexible Tape zu einer Schmerzlinderung und Steigerung der Belastbarkeit bei. Die Tapes beeinflussen das neurologische und zirkulatorische System.

Im Unterschied zum herkömmlichen starren Tape ist das Material elastisch, wodurch die volle Beweglichkeit ohne Einbußen erhalten bleibt.

Heilungsprozesse werden positiv durch den Hautfalteneffekt unterstützt. So wird der Druck der Nozisensoren im betroffenen oder verletzten Gebiet reduziert und eine Verbesserung der Mikrozirkulation erreicht.

Je nach Anlageart unterscheidet der Therapeut zwischen fünf verschiedenen Techniken am Tier. Zudem werden je nach Tierart auch zusätzliche Tape-Materialien eingesetzt, denen gerade bei schwerwiegenden Problematiken eine Sonderfunktion zufällt. Ein Unterschied in der Wirkungsweise zum Menschen wird über das Aufbringen direkt auf das Fell erzielt.

Eine Veränderung der Dehnung und Zugrichtung beim Aufbringen des Materials bewirkt zudem regulatorische Effekte auf die Muskulatur.

 

Quelle: Maia Medical